Antiquariat Löcker

Webshop

Sie befinden sich hier: HOMEWebshop → Künstlermonographien

Egyptien, Jürgen.

Der "Anschluss" als Sündenfall. Hans Leberts literarisches Werk und intellektuelle Gestalt. Mit einem Vorwort von Elfriede Jelinek.

(Wien), Sonderzahl (1998).

8°. 300(4) S. Mit 31 photogr. Abb. auf Taf. OPappbd. m. OSchutzumschlag. Umschlag leicht berieben, ansonsten tadelloses Ex. - ISBN: 3854491158

Der österreichische Schriftsteller und Opernsänger Hans Lebert (1919-1993) wurde, nachdem er seine Einberufung in die deutsche Wehrmacht ignoriert hatte, 1941 wegen 'Wehrkraftzersetzung' angeklagt und entging seiner Verurteilung nur durch die Vortäuschung einer Schizophrenie. Nach dem Krieg war er gezwungen, wegen der fehlenden Auftrittsmöglichkeiten seine Sängerkarriere aufzugeben. Ermutigt von seinem Onkel Alban Berg, konzentrierte er sich daraufhin auf das Schreiben. Lebert wurde 1962 mit dem Förderungspreis des Österreichischen Staatspreises, 1992 mit dem Grillparzer-Preis ausgezeichnet.

Schlagwörter: Literatur, Belletristik, Epik, Österreich, Literaturgeschichte

Artikelnummer: EDzz6840


 


25.00 Euro

inkl. UST (10%)
(exkl. UST 22.73)